LETZTE NEUIGKEIT

 
1998<-- 1999 -->2000

FWK

1999

Neuer Kdt FWK wird Oberst Eduard Ryser. Er löst damit Oberst Arnoldo Moriggia ab.

Generalstabsweisung zur Liquidation der Art Forts und Art Bkr tritt in Kraft (FIT-Liq).

Pilotkurs in Savatan zur Ausbildung von Supervisoren für die humaitäre Minenräumung.

Der Bundesrat beschliesst  ALBA (humanitäre Operation der UNO). Der Einsatz dauert 116 Tage. Fotos vom Aufbau.

Personalzeitschrift Kdo FWK online
(die wichtigsten Beiträge können Sie auf den folgenden Links lesen oder auch herunterladen...)

Frühling Sommer Herbst Winter
online 13/99 online 14/99 online 15/99
extra 9/99 extra 10/99 extra 11/99 extra 12/99

Schweiz

Bästenhardtwald bei Mössingen nach dem Sturm Lothar: Vorher hiebreifer Tannenbestand, nachher 17.000 fm Bruchholz

1999

01.01.1999
Ruth Dreyfuss wird Bundespräsident der Schweiz. 

Der Schweizer Bertrand Piccard wird der erste Mensch, der Non-stop die Erde in einem Heissluftballon umrundet. Nach seinem Start in der Schweiz landet er nach 19-tägigem Flug am 20. März mit seinem britischen Co-Piloten Brian Jones in der ägyptischen Wüste. 

In einer Volksabstimmung genehmigt das Schweizer Volk am 18. April die Revision der Bundesverfassung von 1874 mit 59,2% Ja-Stimmen.

Die Bergier-Kommision (Unabhängige Expertenkommission: Schweiz - Zweiter Weltkrieg, UEK) publiziert am 10. Dezember ihren Bericht zur Flüchtlingspolitik der Schweiz während des Zweiten Weltkriegs. Einige der Resultate sind kontrovers, werden angezweifelt und führen zu heftigen Diskussionen in der nationalen Presse. Speziell kritisiert wird die fehlende Einbettung des Berichts in den internationalen Kontext und die Tatsache, dass die Schweiz mehr Flüchtlinge aufgenommen hat als beispielsweise die USA.

26.12.1999
Der Sturm "Lothar" überquert Europa und die Schweiz und hinterlässt schwere Verwüstungen. In der Schweiz verursachen die Windgeschwindigkeiten von bis zu 240 km/h Schäden in der Höhe von über 1 Milliarde CHF.

 

Welt

Abgeschossene Mig 29, Seriennumer 18113 des Piloten Zoran Radosavljevic vom 26. März 1999 bei Ugljevik in Bosnien

1999

1.1.1999
Die EU Europäische Union tritt mit Einführung der gemeinsamen Währung (für elf Mitgliedsländer, bis einschließlich 2001 eingeschränkt auf bargeldlose Transaktionen) und Gründung der EZB Europäischen Zentralbank in die dritte und letzte Stufe der WWU Wirtschafts- und Währungsunion ein.

2.1.1999
Osama bin Laden bekennt sich zu den Bombenanschlägen auf die US-Botschaften in Nairobi und Daressalam.

In den USA wird am 12.2./13.2. das "Impeachement"-Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Clinton wegen der "Monicagate"-Sexaffäre mit seinem Freispruch vor dem Senat eingestellt und die mehr als einjährige Regierungskrise beendet. 

24.3.1999
Die NATO-Staaten beginnen mit Beteiligung der BRD einen Angriffs-Luftkrieg gegen die im Kosovo genozidmäßig vorgehenden Serben und damit auch gegen Restjugoslawien. Der von der UNO nicht sanktionierte Krieg muß zwar als völkerrechtswidrig bezeichnet werden, war aber vermutlich nach dem Scheitern der Kosovo-Konferenz vom Beginn des Monats politisch unvermeidbar geworden. Da keine Bodentruppen eingesetzt werden, verstärken die Serben ungehindert die Terrorisierung und massive und massenhafte Vertreibung volksstämmiger Albaner aus dem Krisengebiet in die Nachbarstaaten bzw. deren Ermordung direkt vor Ort. Nachdem die Kampfhandlungen im Sommer eingestellt wurden, werden nunmehr die kosovaner Serben von den zurückkehrenden Albanern aus der Region vertrieben. "Zwischen die Stühle" sind die Roma Kosovos geraten, denen Kollaboration mit den kosovaner Serben angelastet wird. Wie vorausgesagt, sieht sich die erst im August operativ wirksam werdende NATO-Polizeitruppe außerstande, das teilweise selbst verschuldete Balkan-Chaos in den Griff zu bekommen.

Die Krise im balkanischen Kosovo überdeckt mehrere Luftangriffe der USA auf den Irak wegen Verletzung der Lufthoheit in den für irakischen Luftverkehr gesperrten Sektoren im Norden und Süden des Landes.

Die Türkei wird Ende August von einem der schwersten Erdbeben der europäischen Geschichte mit mehreren Nachbeben heimgesucht. Wegen verbreiteter Korruption im türkischen Bauwesen stürzen weit mehr Gebäude zusammen als technisch begründbar. Insgesamt dürfte die Zahl der Opfer bei über 40,000 Toten liegen.

Der Chef der PKK Arbeiterpartei Kurdistans, Abdullah Öcalan, wird am 15.2. von der Türkei in einer geheimen Operation aus seinem kenianischen Exil in Nairobi entführt und in der Türkei am 29.6. zum Tode verurteilt.

Gegen verhaltenen internationalen Protest nimmt Rußland den Krieg in Tschetschenien in aller Härte neu auf.

31.12.1999
Der russische Präsident Boris Jelzin erklärt seinen Rücktritt und übergibt die Amtsgeschäfte noch an demselben Tag an seinen designierten Nachfolger Wladimir Putin, der sich im Folgejahr zur Wahl stellen muß.

 

1998<-- 1999 -->2000