LETZTE NEUIGKEIT

 
1983<-- 1984 -->1985

FWK

1984

Die letzte Festungsregion (Fest Reg 24 in Airolo) wird gegründet. Der nachmalige Kdt des FWK, Maj Moriggia übernimmt die Region als Kdt.

Aktion Schliesskonzept und Schartenschutz (LIBERO).

15,5cm BISON
Die Kommission für militärische Landesverteidigung (KML) beschliesst die Aufnahme der BISON Eigenentwicklung (Kredit CHF 20 Mio)

Schweiz

1984

01.01.1984
Leon Schlumpf wird Bundespräsident der Schweiz.

26.02.1984
In einer Volksabstimmung votiert die Mehrheit der Schweizer für die Erhebung einer Autobahngebühr; sie wird ab 1. Januar 1985 eingeführt. Bei der gleichzeitig stattfindenden Abstimmung über ein Recht auf Kriegsdienst-verweigerung lehnt die Mehrheit der Bürger die Verweigerung ab.

02.10.1984
Zum ersten Mal in der schweizerischen Geschichte wird eine Frau in den Bundesrat, die siebenköpfige Regierung, gewählt. Elisabeth Kopp von der Partei der Freisinnigen Demokraten übernimmt von dem aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig zurückgetretenen Bundesrat Rudolf Friedrich das Justiz- und Polizeidepartement.

Welt

Der Goldene Tempel in Amritsar, Indien

1984

18.01.1984
Die sowjetische Nachrichtenagentur TASS teilt mit, dass in der DDR mit der Aufstellung von Nuklearraketen begonnen wird.

05.03.1984
Truppenabzugsabkommen vom 17.Mai 1983 zwischen dem Libanon und Israel wird gekündigt; es sollte nach dem Abzug der syrischen Truppen in Kraft treten.

05.06.1984
In Amritsar (Punjab) stürmen Spezialeinheiten der indischen Armee den "Goldenen Tempel", in dem sich seit zwei Jahren Hunderte von militanten Sikhs verschantz halten, 600 Menschen kommen um.  

26.09.1984
Ein Land, zwei Systeme: Großbritannien und die Volksrepublik China paraphieren ein Abkommen über Hongkong, nach dem die Kronkolonie am 30. Juni 1997 von China verwaltet wird; China verpflichtet sich, für weitere 50 Jahre das kapitalistische Wirtschaftssystem bestehen zu lassen.

06.11.1984
Ronald Reagan gewinnt die Präsidentenwahlen der USA gegen Walter Mondale.

14.12.1984
In Prag beginnen in der Deutschen Botschaft 40 von 68 DDR-Flüchtlingen einen Hungerstreik, um ihren Forderungen nach Ausreise in die Bundesrepublik Nachdruck zu verleihen.

 

1983<-- 1984 -->1985