LETZTE NEUIGKEIT

 
1955<-- 1956 -->1957

FWK

1956

Die Ungarnkrise zwingt das FWK innert kürzester Zeit Werke, Material und Munition für einen möglichen Ernstfall bereitzustellen.

12cm Fest Mw
Die SIG macht unbeirrt weiter. Um die Schiessversuche und Verbesserungen unter zugänglicheren Verhältnissen weiterzuführen, montiert man im März den für Foppa Grande vorgesehenen zweiten Prototypen in Thun.
Die für den Geschützbau prädestinierte K+W Thun ist zum damaligen Zeitpunkt mit der Entwicklung des neuen schweizerischen Kampfpanzers ausgelastet. Demzufolge wird die Eidgenössische Waffenfabrik Bern (W+F) mit der Weiterentwicklung des Systems betraut. Ende 1956 liegt ein ausgearbeitetes Projekt vor.

Schweiz

1956

01.01.1956
Markus Feldmann wird Bundespräsident der Schweiz.

01.08.1956
Zwischen der Schweiz und der Bundesrepublik Deutschland tritt ein Abkommen zur Erleichterung des Reiseverkehrs in Kraft. Für Reisen in die Schweiz benötigen Bundesbürger künftig nur noch den Personalausweis.

07.12.1956
Der Bundesrat verabschiedet in Bern ein Rüstungs-Sofortprogramm. Die Armee soll u.a. mit modernen Sturmgewehren, 100 britischen Panzer vom Typ Centurion Mark VII sowie mit 40 französischen Flugzeugen des Typs Mystère IV A ausgestattet werden.

Welt

1956

31.10.  - 06.11.1956
Britisch-französische Luftoffensive gegen Ägypten, gleichzeitig rücken israelische Truppen auf die Sinai-Halbinsel vor.

05.11.1956
Sowjetische Panzer rücken in Ungarn ein und beginnen mit der gewaltsamen Niederschlagung des Ungarischen Volksaufstandes.

1955<-- 1956 -->1957