LETZTE NEUIGKEIT

  • 07.02.2017
    Einladung zur 13. GV vom 21.4.2017 der VEAFWK
 

Dokumentationen

19.10.2016 - 64. Zusammenkunft FWK Kp 13/Fest Kr 23/FWK Reg 8

Bestandene 35 ehemalige Kameraden mit Gertrud der Festungswacht Kompanie 13,

des Festungskreis 23 und der Festungswacht Region 8 –es war sinngemäss damals immer der gleiche Auftrag: „Wir Halten“, kamen zur 64. Zusammenkunft im Dorf Weite-Wartau.

Donnerstag den 13. Oktober 2016 Treffpunkt im Restaurant Hirschen ab 11:45 Uhr mit anschliessenden grosszügigen, bürgerlichen Mittagessen und obligater Versammlungsführung durch Obmann Bruno Meier. Wie immer unterstützt durch Gertrud Mannhart-Kohler Sekretariat und dem Kassier Ernst Wyss.
weiter klicke hier....

26.04.2016 - 12. Ehemaligentreffen auf dem Flugplatz Meiringen

Am Freitag den 22. April 2016 war es wiederum soweit. Ehemalige Angehörige des Festungswachtkorps, aus der Dienstabteilung Bundesamt für Genie und Festungen traffen sich auf dem Militärflugplatz Meiringen - Unterbach zum traditionellen Kameradschaftstreffen (m/f): „Wir halten“!

Erfreulich, es kamen über 180 Teilnehmende aus der ganzen Schweiz. Innert kürzester Zeit war unsere Zusammengehörigkeit augenfällig. Eine ganz besondere Eigenart des damaligen viersprachigen Festungswachtkorps. Auch die Anwesenheit von Korpskommandant Dr. Arthur Liener und Divisionär Fritz Lier wurden von den Teilnehmenden sehr geschätzt.

Oberst Urs Caduff als umsichtiger Präsident unserer Vereinigung führte in gewohnter, präziser und sprachbegabter Art und Weise die Generalversammlung durch die vorliegende Traktandenliste. Auch die Anpassung der Mitgliederbeiträge war kein Anlass zu einer Diskussion. Wir Teilnehmende wurden ja seit Jahren mehr als nur verwöhnt.

Oberst Werner Gisler, Chef Armeelogistikcenter Thun informierte über sein berufliches Tätigkeitsfeld. Interessant waren auch seine Ausführungen über die Weiterentwicklung der Armee (WEA). Als Pensionierte nahmen wir, abgesehen von der Bestandesreduktion, locker die WEA als ein Versuch mit Nebenwirkungen „alter Wein in neuen Schläuchen“ wahr. Also es ist natürlich doch eine andere, modernere Armee als die A95 / AXXI welche uns in Erinnerung geblieben ist...

Eine Information über die Flugwaffe durch Oberst Werner Gisler mit anschliessendem Rundgang auf dem Flugplatz Meiringen, geführt durch verantwortliche Kadermitglieder vom Flugplatzkommando beeindruckten uns über deren Vielseitigkeit und Dienstleistungen. Besonders nahmen wir den Lehrlingsbetrieb zur Kenntnis, welcher auch von der Bevölkerung wahrgenommen und geschätzt wird.

Dass beim Eintreffen um 10:00 Uhr die obligate „Gipfelkonferenz“ mit Kaffee  und spätestens ein Apéro im Hangar 1 stattfanden, gehört in unserer Vereinigung zum Courant normal. Jedoch das hervorragende Mittagessen und das nicht nur als trockenes Gedeck, liess wirklich keine Wünsche offen!

Es war ein beeindruckendes Zusammensein beim Flugplatzkommando der Schweizer Luftwaffe. Das Gedenken an die verstorbenen Kameraden machte einmal mehr bewusst, dass wir alle eine Zeiterscheinung sind.

Das 13. Ehemaligentreffen findet unter dem Patronat von Oberst Georges Python in der Kaserne Drognens (Koord: 558 520/169 490) am Freitag den 21. April 2017 statt.

Damit freuen wir uns auf unser nächstes Kameradschaftstreffen in der Romandie!

F. Fritz Mumenthaler, Diessenhofen

26.09.2014 - Jubiläumszusammenkunft in der Bünder-Herrschaft / 18.9.2014

Obmann Bruno Meier erinnerte uns daran, dass vor 30 Jahren im 1984unsere Vereinigung der Ehemaligen gegründet wurde. Regelmässig treffen sich seither die pensionierten und einige aktive Kameraden jeweils im Frühling und Herbst für ein ungezwungenes, lebhaftes Beisammensein. Ebenfalls hat sich ein monatlicherStammtisch im Laufe der Jahre bestens etabliert.

Ganze Bericht klicke hier

31.07.2014 - Anleitungen und Schematas

Behandlungs- und Montagevorschrift Kollektiv-Filter NC/CO 25 28.1.1960
Dokument

KTA-Filter Aggregat 27.7.1950
Dokument

RHD Dechlorier-Filter
Dokument

Dechlorierungs-Apparat 28.5.1946
Dokument

MB für Handchlorierung
Dokument

Trinkwasseraufbereitung MB für die Handchlorierung 25.3.1959
Dokument

27.07.2014 - Bericht von Oberst a D F. Fritz Mumenthaler

Erinnerungen an meine Dienstzeit im Festungswachtkorps

(1975 - 1998 stationiert in Andermatt)

Als Kommandant war es mir ein persönliches Anliegen das Festungswachtkorps nicht nur als militärischer Verband sondern auch als interessanter Arbeitgeber, Wirtschaftsfaktor und verlässlicher Partner in der Öffentlichkeit uns bekannt zu machen. ganzer Berich in PDF ....

17.06.2014 - Interessante Publikationen

(Dies ist das abgedrucktes E-Mail der Anfrage um Veröffentlichung)

Es dürfte Sie resp. Ihre werte Leserschaft / Mitgliederschaft sicherlich interessieren, dass es seit einer Woche eine weitere Publikation zum Thema "Limmatstellung" gibt. Der "Zürcher Bunkerwanderführer" beschreibt auf 272 Seiten rund 200 ehemalige Verteidigungs- und Sperrobjekte in der Stadt Zürich.


Die Publikation wurde durch die beiden Autoren Matthias Dürst und Felix Köfer erstellt, in enger Zusammenarbeit mit:
- Kanton Zürich, Baudirektion, Denkmalpflege
- Eidgenössisches Departement VBS, armasuisse Immobilien, Kompetenzzentrum Denkmalschutz
Die Publikation kann kostenlos über die Internetseite www.limmatstellung.ch heruntergeladen werden.


Es werden keinerlei finanzielle Interesse mit dieser Publikation verfolgt, vielmehr möchte dem interessierten Publikum (und dazu zählen ganz gewiss die Leser und mitglieder des VEA FWK) ein nützliches und interessantes Nachschlagewerk angeboten werden.


Ursprünglich war geplant diese Publikation als Buch im NZZ Libro verlag zu veröffentlichen, aufgrund nicht genügender finanzieller Zuwendungen musste dann auf diese Art der Veröffentlichung dann aber verzichtet werden. Mit dieser Gratis-Lösung sind wir aber auch sehr zufrieden, erreicht sie so noch mehr interessierte Leser.


Diese Schrift wurde von den Autoren nach bestem Wissen und Gewissen erstellt und erforderte dafür sehr viele aufwendige, umfangreiche und auch kostenintensive Recherchen in Sammlungen und Archiven. So gross sich der damit verbundene zeitliche Aufwand auch gestaltet haben mag, waren diese Arbeiten zur Erstellung dieses fachlich versierten Nachschlagewerkes unabdingbar. Gleichwohl sollte diese Publikation aber nicht nur Fachpersonen ansprechen, sondern für die interessierte Allgemeinheit verständlich gestaltet sein. Ich hoffe dies ist uns so gelungen, denn das Interesse an solchen historischen Anlagen und ihren Geschichten ist breit gestreut. Und dies über alle Altersgruppen hinweg.


Die von uns kreierte Schrift soll mithelfen, den optisch vertrauten aber doch sonst gänzlich unbekannten Objekten in der Stadt und am Wegesrand, ihre Geschichte zu entlocken. Gleichzeitig soll sie aber auch der Arbeit und dem Verteidigungswillen unserer Vorfahren den nötigen Respekt zollen. Mögen aus heutiger Sicht diese Anlagen fast gänzlich keine militärische Verwendung mehr haben, und schnell einmal als unnütz abtituliert werden, wurden sie zur Zeit des zweiten Weltkrieges von unseren Vätern und Grossvätern im Dienst, noch als Schutz vor der kriegerischen Bedrohung errichtet. In verhältnismässig kurzer Zeit, und mit bescheidenen Mitteln, wurde so eine stattliche Vielzahl von unterschiedlichsten Verteidigungsbauwerken errichtet.Es würde uns freuen, wenn Sie in Ihrer Linksammlung / News-Seite einen kleinen Hinweis veröffentlichen könnten.


Auf Wunsch können wir Ihnen auch einzelnes Bildmaterial liefern.
Bericht über den Bunkerwanderführer im Tages-Anzeiger von 2012
www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Der-BunkerWanderfuehrer/story/24065375


Bericht über den Bunkerwanderführer im Tages-Anzeiger 2014 (anlässlich der Veröffentlichung)
www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadt/Die-Stadt-der-Bunker-/story/14488798
Herzlichen Dank für Ihre freundliche Berücksichtigung
Matthias Dürst, Autor und Freizeithistoriker

06.05.2013 - Alpen - Das Wirkliche ist unsichtbar

Sie sind schwer zu entdcken, beinahe unsichtbar, und dennoch prägend für das Selbstverständnis eines ganzen Landes - die Alpenbunker der Schweiz, heimliche Symbole eidgenössischer Landesverteidigung. Der Autor Dominik Loderer erklärt, dass der Bunker mehr ist als Architektur: Er ist die moderne Fortschreibung des Mythos eines werhaften Volkes.

Dokument: H?-RMANN Portal 27 Janaur 2013

weiter lesen...

24.03.2012 - Besoldungs-Einreihung im FWK per 1.1.1973

Im Einvernehmen mit dem Eidgenössischen Militärdepartement (EMD) wurde durch die Abteilung für Genie und Festungen (AGF) im Rahmen von Besoldungsrevisionen eine ?oeberprüfung im Festungswachtkorps (FWK) angeordnet.

1972 war die Kommission Neueinreihungen unter der Leitung von

Alfred Hegi, Personalchef AGF, zugeteilt Arthur Schütz Sektionschef AGF, Major Hans Marugg, Kdt FW Kp 14 und Hptm Fritz Mumenthaler, Kdt FW Kp 11 beauftragt mit einer systematischen Punktebewertung die vorhanden Aufgaben/Pflichtenhefte innerhalb der einzelnen FW Kp festzustellen.

Daraus ergab sich die nachstehende ?EURzBesoldungs-Einreihungen 1973?EURoe für

118 Werk- und Werkgruppenchefs (Uof), 22 Sektorchefs (Sub Of) und folgerichtig für  die 19 FW Kp Kdt des FWK.

Ganzer Bericht klicke hier....

26.01.2012 - Pensioniertentreff vom 25.1.12

FWK Pensionierten Treff
FWK Kp 6 /  FWK Reg 7 im Zürcher Weinland am 25. Januar, 2012.

Auf den Tag genau, wie an der letzten Tagung 2011 im Neuparadies in Schlatt (TG) festgehalten wurde, versammelten wir uns  im Artilleriewerk Ebersberg, Berg am Irchel.

Gedanken an die vergangene Dienstzeit im Festungswachtkorps, für immer im Gedenken von lieben Kameraden Abschied nehmen, gesundheitliche Probleme, freudige und weniger angenehme Erinnerungen gegenseitig austauschen, alles das und noch viel mehr waren Gesprächstoff unter den Anwesenden und insbesondere auch über nicht anwesende  Dienstkameraden.

Karl Brandenberger als ehemaliger Adjutant und langjähriger verantwortlicher Werkchef  AW Ebersberg ermöglichte uns die Besichtigung/Rundgang in der Anlage.  Dein grosszügiger Apéro lieber Kari bei der Begrüssung sei auch hier herzlich verdankt!

Ganzer Bericht klicke hier

26.01.2012 - Geschichte der Festungsmitrailleure

Oberst Markus Luchsinger, Jahrgang 1881 wurde 1902 zum Leutnant der Infanterie ernannt.
1906 zum Oberleutnant und ab 1910 wurde er als Beamter und Hauptmann im Festungsbüro Sankt Gotthard / Fortverwaltung in Andermatt gewählt.
1917 als Major kommandierte er die Festungs-Mitrailleur Abteilung 1 und wurde 1922 zum Oberstleutnant und 1928 zum Oberst befördert.
Am 01. April 1942 wählte ihn der Bundesrat zum Kommandant Festungskreis 3 in Andermatt.
Gleichzeitig war er Kommandant der Gotthard-Südfront von 1941-1945 und hat an der 5. Tagung der Festungsmitrailleure vom Gotthard an die Vereinigung ehemaliger Festungs- und Gebirgsmitrailleure des Sankt Gotthard den nachstehenden Vortrag gehalten:

Ganzer Bericht klicke hier

30.10.2011 - Landwirtschaft und Militär

.....ein Beitrag zu 50 Jahre Viehzuchtgenossenschaft Andermatt 1945 ?EUR? 1995

1997 wird der Waffenplatz Andermatt seinen 100-jährigen Geburtstag feiern können. Grund genug sich schon heute über das langjährige Zusammenleben und den Militäraktivitäten Gedanken zu machen.

Die Militärverwaltung in Andermatt umfasst einerseits das Waffenplatzkommando mit Betrieb, Verwaltung und Koordinationsstelle Gotthard Nord, anderseits den Festungskreis 23 mit seinem Zeughaus?EUR? und Annexbetrieb.

mehr...

22.10.2011 - Mit falschen Chalets.....

Aus der Basler Zeitung:
Mit falschen Chalets gegen die Sowjets

Jeden Freitag präsentiert baz.ch/Newsnet Fundstücke aus dem Archiv der Fotostiftung Schweiz. Heute: Bunker-Chalets.
bazonline.ch/kultur/kunst/Mit-falschen-Chalets-gegen-die-Sowjets/story/17029275

__
Laden Sie sich die Basler Zeitung iApp auf Ihr iPhone:
iApp.bazonline.ch

02.09.2011 - Grimsel gestern und Heute

Militärische Bedeutung der Grimsel gestern und heute ein Beitrag zum ?EURzGrimsel-Mosaik 100 Jahre Grimselstrasse 1894-1994?EURoe
Fremde Heere
Im Zweiten Koalitionskrieg 1799 war die Grimsel Schauplatz einer entscheidenden Kriegshandlung. Dieser Kampf um die Grimsel im Morgengrauen des 14. August 1799 ist der Bevölkerung des Haslitales noch heute bewusst.
Hoch über dem Grimsel-Saumpfad kniete der Gastwirt Farner von Guttannen vor den französischen Gewehrläufen und flehte um sein Leben: ?EURzEr wolle die gnädigen Herren Franzosen bei seiner Ehr und Seligkeit nicht in die Irre leiten, sie möchten ihm doch glauben, dass er sie ohne Hinterlist über das Nägelisgrätli in den Rücken der österreichischen Grimselstellung führen werde.?EURoe
Franzosen gegen ?-sterreicher auf der Grimsel, Franzosen gegen Russen auf dem Gotthard, mit dem in ganz Europa gefürchteten Ruf ?EURzen avant camarades! avancez! avencez!?EURoe

Unermessliches Leid und Elend herrschten weit und breit. Jeder europäische Machtblock wollte einen möglichst grossen Teil der Helvetischen Republik an sich reissen und die Alpenübergange in alleinigen Besitz nehmen.
Passstrassenbau im 19. Jahrhundert
Mit dem Bau der Fahrstrassen über den Simplon (1805), die Bündner Pässe

(San Bernadino 1821, Splügen 1822) und natürlich den Gotthard (Eisenbahn 1882) verlagerte sich endgültig der transalpine Verkehr von den Saumwegen auf wenige,

aber sehr leistungsfähige Transitachsen. Damit verloren die herkömmlichen Passwege ihre jahrhundertealte Bedeutung für den Handel und Warenverkehr.

Diese Feststellung trifft aber für die militärische Verfügbarkeit eines Passüberganges überhaupt nicht zu. Nachweisbar ist dies am Beispiel der Grimsel, wo 1894 die leistungsfähige Strasse den Saumweg ablöste.

mehr...

(Quelle: Oberstlt F.Fritz Mummenthaler, Kommandant Festungskreis und Waffenplatz Andermatt)

02.02.2011 - Treffen ehemaliger FWK Kp 6 (26.1.2011)

Am Mittwoch, 26. Januar 2011 war es wieder soweit. 20 ehemalige Festungswächter kamen ins Restaurant Bahnhof im Paradies (Ortsteil Schlatt / TG) zum traditionellen Jahreshock. Unser Kamerad Gerhard Frank, als bewährter ehemaliger Adjutant und Gemeindepräsident verstand es einmal mehr dieses Zusammensein bestens zu organisieren.

Alte Erinnerungen und aktuelle Ereignisse in den Logistikbetrieben der Armee wechselten sich gegenseitig ab, so dass die Zeit leider im Flug vorbei war.
mehr...

09.12.2010 - Artillerie-Schiessunfall Festung Bäzberg 1944

(Originaltext aus Bericht und Antrag vom 23.12.1944 durch den Untersuchungsrichter der 9. Division Hptm Rudolf Sidler, Schwyz)

Um 07:55 Uhr erteilte Major

ein Vernichtungsfeuer auf ein Punktziel im Felsental zu schiessen, und um 07:58 Uhr löste sich der erste Schuss des befohlenen Gruppenschnellfeuers. Beim zweiten Schuss desselben konstatierte Maj Petry, dass dieser um 20 Promille zu kurz ging. Diese abnormale Abweichung veranlasste den Uebungsleiter Aspirant (Maj) Petry dem Korporal (Kpl) Winiger den Auftrag, Artillerie-Schiessunfall im Panzerturm 2 (Pz T 2) der Festung Bäzberg am 07. September 1944 ; 0810 Uhr (Asp) Schaffhauser in den Panzerturm zu schicken, mit dem Auftrage, festzustellen, ob es sich hiebei um einen Richtfehler gehandelt habe. mehr...

09.07.2010 - Stab Fest Kreis 2 1. April 1942 - 31. Dezember 1980

Die Chronik über den Stab Fest Kreis 2 ist  in folgendem Dokument zusammengefasst.

Chronik Stab Fest Kreis 2 (1. April 1942 - 31.12.1980)

09.07.2010 - Artillerie-Fort Magletsch

Hier finden Sie Informationen über das Artillerie-Fort Magletsch, welches während des zweiten Weltkrieg erbaut wurde. Informieren Sie sich über die Möglichkeit einer Führung durch das Fort, bei welcher die Werkinfrastruktur für 381 Mann ausgelegt.

27.08.2009 - Präsentationen GV 2009

Die beiden Präsentationen der Generalversammlung: Hauptpräsentation und zum Thema KAMIR

27.07.2009 - Spiel FWK

Zwei CDs mit Aufnahmen vom Spiel FWK online anhören.

27.07.2009 - Standorte der FWK Einheiten

Präsentation zu den Standorten des FWK in den 80er Jahren.

Download

23.07.2009 - Die schönsten Bunker der Schweiz

?oeberall im Lande sind sie zu finden - die Bunker der Schweizer Armee, die während des zweiten Weltkriegs entstanden sind. Wahre Schmuckstücke finden sich unter diesen Betonkolossen, die längst nicht mehr geheim, aber nach wie vor unauffällig in der Landschaft stehen: Getarnt als Chalet, Bootshaus, als Einfamilienhaus, Werkschuppen oder Pumpstation. Susan Witschi berichtet.

www.sf.tv/sendungen/schweizaktuell/index.php

14.07.2009 - 50 Jahre Fest Sek 210

Jubiläumszeitschrift des Festungssektor 210

14.07.2009 - Beschlüsse, Verordnung und Verfügung

Bundesbeschluss betreffend die Festungsgebiete (1937)
Bundesratsbeschluss über die Abänderung des Bundesbeschlusses betreffend die Festungsgebiete (1945)
Verordnung über die Vermessungen in den Festungsgebieten (1945)
Verfügung des eidgenössischen Militärdepartements betreffend Kennzeichnung von Festungsgebieten und militärischen Anlagen (1946)

14.07.2009 - Gehaltsordnung 1946

Gehaltsordnung für die Angestellten des Festungswachtkorps.

14.07.2009 - Dienstreglement 1942

Dienstreglement für das Festungswachtkorps aus dem Jahre 1942.

14.07.2009 - Broschüre FWK

Personalwerbung des Festungswachtkorps:
Aussenseite | Innenseite

08.07.2009 - Festung Reuenthal

Ausschnitt über die Festung Reuenthal aus dem Buch "Grenzbrigade 5 1938-1988" als PDF.

08.07.2009 - Spiel des Festungswachtkorps

Lob und Dank an das Spiel FWK für die Auftritte an einer Zertifikatsübergabe und am Kadertag (französisch, ?oebersetzung) 1998.

Bericht über die Konzert-Tournée des FWK-Spiels im Kosovo.

08.07.2009 - Blindgänger

Bilder von der Sprengung eines Blindgängers.

08.07.2009 - Cobra

Bilder vom ER Det "Cobra" des Fest Rg 21.

08.07.2009 - Einsatz im Kosovo

Das Spiel FWK im Einsatz im Kosovo: Galerie, Begleitschreiben und Marschbefehl.

08.07.2009 - Atomschutzunterstand

Bilder vom Bau eines Atomschutzunterstands  und vom Schweizermeister im Aufstellen (FWK Sek 211 in Füllinsdorf) aus dem Jahre 1982.

01.07.2009 - Verschiedene Zeitdokumente
26.06.2009 - 25 Jahre FWK-CGF die Jubiläumsschrift

Die Jubiläumsschrift 25 Jahre FWK-CGF kann als PDF Datei heruntergeladen werden.
25 Jahre FWK-CGF    klicke hier>>

26.06.2009 - 50 Jahre FWK-CGF das Jubiläumsbuch

Das Buch Jubiläumsbuch 50 Jahre FWK - CGF 1942 - 1992
kann als PDF Datei heruntergeladen werden.
Teil 1      klicke hier >>
Tel 2       klicke hier >>

24.02.2009 - Sprengung eines Bunkers

Dokument
Ein Bericht aus dem Mitteilungsblatt für SappeurePontoniere und Mineure. Ausgabe Juni 1948

(Quelle: von Adj Uof Köbi Uttinger, FWK Reg 7)

23.12.2008 - FWK Offiziersverzeichnis 1943 / 1950

Ein Zeitdokument der besonderen Art.....

(Quelle: Bruno Bommeli)

07.12.2008 - 30 Jahre GMS sind nicht genug....

Dokument
Berichte über das schaffen der schweizerischen Gesellschaft für militärische Studienreisen (GMS)

(Quelle: Oberst aD F. Fritz Mumenthaler, Kdt FWK Region 5
(Innerschweiz) und Betriebsleiter/Chef der Annexbetriebe
(1975-1998) auf dem Waffenplatz Andermatt

03.11.2008 - Interview mit "Adj Uof Armin Rey" - dem Auswanderer

Wer kennt ihn nicht, den ehemaligen Rechnungsführer der FWK Region 4 und seit 2000 Hüttenwart auf der Albert-Heim-Hütte SAC oberhalb Andermatt.

Mit einem Lächeln begegnete mir Armin und sagte:
"Es ist Zeit etwas anderes zu machen..."

HAM (Martin Hammer)
Armin, was ist denn der Grundum der Schweiz Adieu zu sagen und über den grossenTeich nach Costa Rica (Nähe Quepos) zu gehen?

REA (Armin Rey)
Ich reiste früher schon viel in der Welt umher. Es hat mich einfach gepackt: die Wärme, die Kultur, die Leute, die Sprache. Einfach mal etwas anderes machen. Ich gehe nicht aus Frust und Groll.

HAM
Welche neuen Herausforderungen warten dort auf dich?

REA
Ich arbeite als Car-Chauffeur oder als Lastwagenfahrer. Ich bin offen für alles Neue!

HAM
Wann gehst du?

REA
Am 15. November 2008 fliege ich ab.... mit Sack und Pack inkl. meinem Hund, der auch schon Spanisch versteht. (lacht)

HAM
Kommst du wieder in die Heimat zurück?

REA
Geplant ist, dass ich im Jahr 2010 für ein paar Monate in die Schweiz zurückkomme, aber nur für Ferien...

HAM
Wie kann man mit dir in Kontakt bleiben?

REA
Ich bin via Internet unter armando.rey.cr(at)gmail.com erreichbar und freue mich über jede Nachricht.

HAM
Was möchtest du zum Schluss noch sagen?

REA
Ich wünsche all meinen Freunden und ehemaligen Kameraden aus dem Festungswachtkorps gute Gesundheit und dass ihr die Albert-Heim-Hütte nicht ganz vergesst, denn sie wird von meiner Tochter weitergeführt. Ich hoffe auch, dass ich viele Kameraden in meiner neuen Heimat begrüssen kann.....

HAM
Armin, vielen Dank für das Gespräch und machs guet!
Gerne publizieren wir auch Fotos von der neuen Heimat....

Armin wir wünschen dir alles erdenklich Gute!!

(Quelle: Martin Hammer, Webautor)
(Fotos: Werner Gisler, Präsident VEAFWK)

20.07.2008 - Weisungen aus dem Bereich "Filter-Lüftungen"

Hier die Dokumente zum herunterladen
Kollektivfilter Co
Kollektivfilter Ts
KTA Filtergruppe
Schaltschema Filtergruppe

Aus dem Bereich "Essen und Küche"
MEWA Selbstkocher

(Quelle: Herr Didier Egger, 8832 Wollerau)

16.07.2008 - Rohrleitungen (Kennfarben) in Befestigungsbauten

Dokument
Die Kennzeichen gelten für fertigverlegte Rohrleitungen. Im Bedarfsfalle können auch Anhägeschilder, farbige Pfeile verwendet werden.......

(Quelle: Herr Peter Bachmann, Infra-Center Thun Fachstelle Verteidigungsanlagen Bereich Technik)

17.05.2008 - Offiziersrapport 20 Jahre Festungswachtkorps 1942-1962

Dokument
in St-Maurice (Savatan) Divisionär Rathgeb, Geniechef der Armee und Direktor der Abteilung für Genie und Festungen (AGF) Im Dezember 1962

(Quelle: Oberst aD F. Fritz Mumenthaler, Kdt FWK Region 5
(Innerschweiz) und Betriebsleiter/Chef der Annexbetriebe
(1975-1998) auf dem Waffenplatz Andermatt

21.06.2007 - Informationen und Bilder der "Sperrstelle Enge" in Magden

http://www.magden.ch/lcl/portrait6.asp?dt=6

(Quelle: Internet Homepage der Gemeinde Magden)

14.04.2007 - Dokumentation über die Gotthardfestung "San Carlo"

Herunterladen Klick hier

(Quelle: Internet armasuisse)

14.04.2007 - Dokumentation über die Gotthardfestung "Foppa Grande"

Herunterladen Klick hier

(Quelle: Internet armasuisse)

07.04.2007 - Dokumentation über die "Garnison von Saint-Maurice"
26.02.2007 - Bericht über Hansruedi Gisler, Andermatt.

Dokument

(Quelle: Magazin "Die Alpen 6/2003")

23.01.2007 - Geschichte und Entwicklung Armeestützpunkt Andermatt (ASSA)

Dokument

(Quelle: von Herr F. Fritz Mumenthaler, Diessenhofen)

23.01.2007 - Jahreskalender 2007 der VEAFWK

Dokument

(Quelle: von M. Hammer, Web-Autor fwk.ch)

21.01.2007 - Die Rede von Herrn Arnoldo Moriggia

Zur "Einweihung" des Monuments FWK "La Torre Simbolo del CGF" anlässlich der 2. Generalversammlung vom 25.8.2006 auf dem St. Gotthardpass

(Quelle: von Herr A. Moriggia)

21.01.2007 - Militärische Denmäler im Kanton Aargau

Dokument

(Quelle: von Herr F. Fritz Mumenthaler, Diessenhofen)

19.01.2007 - Chronik 62 Jahre FWK im Kanton Bern

Teil 1
Teil 2
Teil 3

(Quelle: Adj Uof Daniel Gusset)